Skip to main content

Dieser Test ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar:

Test zu Geschlechterstereotypen

Maura Mills (University of Alabama), Ann Huffman (Northern Arizona University) und Mitarbeitende entwickelten die Skala der Geschlechterrollenstereotypen („Gender Role Stereotypes Scale"), mit der das Festhalten an traditionellen Geschlechterrollen gemessen werden kann. Ihre Ergebnisse ergaben, dass die meisten Menschen immer noch stereotype Vorstellungen von Geschlechterrollen haben.

Was sagt die Skala über Ihre Auffassung von Geschlechterrollen aus? Geben Sie für jede der folgenden Fragen unten Ihre Antwort an.

Frage 1 von 16

Wer sollte in einer heterosexuellen Beziehung Ihrer Meinung nach für Folgendes verantwortlich sein:

Entscheidung von finanziellen Angelegenheiten, beispielsweise die Frage, in was investiert werden soll.

Weiter

Der Test zu Geschlechterstereotypen (IDR-GST) wurde von IDRlabs entwickelt. Die IDR-GST basiert auf den Arbeiten von Dr. Maura Mills, Dr. Ann Huffman, Dr. Satoris Culbertson und Angela Connell, die die Skala der Geschlechterrollenstereotypen („Gender Role Stereotypes Scale“) (GRSS) entwickelt haben. Der IDR-GST ist nicht mit bestimmten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Persönlichkeitspsychologie oder mit angegliederten Forschungseinrichtungen verbunden.

Der IDRlabs Test zu Geschlechterstereotypen basiert auf der GRSS, wie in Mills, Maura & Culbertson, Satoris & Huffman, Ann & Connell, Angela veröffentlicht. (2012). Assessing gender biases: Development and initial validation of the gender role stereotypes scale. Gender in Management. 27. Die Arbeit von Dr. Mills, Dr. Huffman, Dr. Culbertson und Connell hat auch einige der diagnostischen Kriterien in Form des weit verbreiteten psychologischen Instruments der GRSS für die psychometrische Verwendung insbesondere durch qualifizierte Fachkräfte für psychische Gesundheit beeinflusst. Der vorliegende Test ist nur zu Bildungszwecke gedacht. IDRlabs und der vorliegende IDRlabs Test zu Geschlechterstereotypen sind unabhängig von den oben genannten Forschenden, Therapeutinnen und Therapeuten, Autorinnen und Autoren, Organisationen oder deren angegliederten Institutionen.

Der Test misst männliche und weibliche Rollenstereotypen wie z. B. die folgenden: Der männliche Geschlechtsstereotyp bezeichnet die Tendenz, Männern vermeintliche maskuline Eigenschaften zuzuschreiben. Zum Beispiel gehen Personen mit dieser verallgemeinernden Überzeugung davon aus, dass alle Männer selbstbewusst, aggressiv und rational sind. Sie sind zudem der Ansicht, dass Männer sich um die Finanzen, das Auto und die Reparaturen im Haus kümmern sollten. Was das Aussehen betrifft, so wird von Männern erwartet, dass sie muskulös und groß sind. Es hat sich zudem gezeigt, dass Stereotypen diskriminierendes Verhalten vorhersagen können. Von Männern wird beispielsweise weniger erwartet, dass sie in Pflegeberufen gute Leistungen erbringen oder Hausarbeiten übernehmen. Hingegen wird erwartet, dass sie mit ihren persönlichen Problemen angemessen umgehen. Oder: Der weibliche Geschlechtsstereotyp bezeichnet die Tendenz, Frauen vermeintliche weibliche Eigenschaften zuzuschreiben. Personen mit dieser verallgemeinernden Überzeugung erwarten beispielsweise, dass alle Frauen entgegenkommend, passiv, emotional sowie fürsorglich sind. Sie sind zudem der Meinung, dass Frauen für die Kinderbetreuung, Hausarbeit und andere häusliche Aufgaben verantwortlich sein sollten. Was das Aussehen betrifft, wird von Frauen erwartet, dass sie schlank und reizend sind. Es hat sich zudem gezeigt, dass Stereotypen diskriminierendes Verhalten vorhersagen können. Beispielsweise werden Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen seltener für Führungspositionen eingestellt; dies kann durch das Stereotyp verursacht werden, dass Frauen eher die unterstützende Rolle zugeschrieben wird.

Der Test zu Geschlechterstereotypen basiert auf einem bekannten und viel beachteten Inventar zur Messung individueller Unterschiede in den Geschlechterrollenstereotypen. Kostenlose Online-Tests wie dieser hier sind jedoch nur ein erster Eindruck und können keine genaue Einschätzung Ihrer Persönlichkeit liefern. Der Test ist daher nur zu Bildungszwecken gedacht. Eine endgültige Bewertung der Geschlechtsneutralität kann daher nur von einer qualifizierten Fachkraft vorgenommen werden.

Als Herausgeber dieses kostenlosen Online-Tests zu Geschlechterstereotypen, mit dem Sie sich selbst auf Anzeichen von Geschlechterrollenstereotypen überprüfen können, haben wir uns bemüht, den Test durch statistische Kontrollen und Validierungen so zuverlässig und valide wie möglich zu gestalten. Kostenlose Online-Tests wie der vorliegende Test zu Geschlechterstereotypen stellen jedoch keine professionellen Einschätzungen oder Empfehlungen jeglicher Art dar; der Test wird vollständig im Istzustand bereitgestellt. Weitere Informationen zu unseren Online-Tests finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen.

Warum dieser Test?

1. Kostenlos. Dieser Test zu Geschlechterstereotypen wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt und ermöglicht es Ihnen, zu ermitteln, inwieweit Sie bei Geschlechterfragen in Stereotypen denken.

2. Gesellschaftlich orientiert. Das Feedback dieses Instruments basiert auf der Arbeit von Doktorandinnen und Doktoranden und soll ein klares Bild davon vermitteln, wie Befragte an Geschlechterrollenstereotypen festhalten.

3. Statistische Kontrollen. Die statistische Analyse des Tests wird durchgeführt, um maximale Genauigkeit und Validität der Testergebnisse zu gewährleisten.

4. Von Fachleuten erstellt. Der vorliegende Test wurde unter Mitwirkung von Personen erstellt, die sich professionell mit Psychologie und individueller Differenzforschung beschäftigen.