Skip to main content

Dieser Test ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar:

Test zu negativen Erziehungsmustern

Basierend auf der Arbeit von Dr. John Philip Louis und seinen Kollegen untersucht der Test zu negativen Erziehungsmustern, ob Sie als Folge der Art und Weise, wie Ihre Eltern Sie erzogen haben, mit allgemeinen schädlichen Mustern zu kämpfen haben.

Um den Test zu negativen Erziehungsmustern zu machen, geben Sie bitte auf jede der folgenden Aussagen Ihre Antwort an.

Frage 1 von 30

Meine Eltern...

Waren stets anspruchsvoll und erwarteten, dass die Dinge auf ihre Weise laufen.

Nicht zustimmen
Zustimmen

Weiter

Der IDRlabs Test zu negativen Erziehungsmustern (IDR-YPT) wurde von IDRlabs entwickelt. Der IDR-YPT basiert auf der Arbeit von Dr. John Philip Louis, Ph.D., Alex M. Wood, Ph.D., und George Lockwood, Ph.D., die den Test entwickelt haben. Der IDR-YPT ist weder mit bestimmten Forschenden im Bereich der Persönlichkeitspsychologie, der Beratungspsychologie noch mit angegliederten Forschungseinrichtungen verbunden.

Der Test liefert Rückmeldungen wie die folgenden:

Wettbewerbsorientiert: Eltern, die sehr wettbewerbsorientiert sind und nach Status streben, setzen ihre Kinder oft unter Leistungsdruck, da sie viele Situationen als Wettbewerb ansehen, obwohl es keinen ausdrücklichen Gewinner oder Verlierer gibt. Sie schätzen die Fortschritte ihrer Kinder nicht, es sei denn, die Kinder lassen die Eltern gut aussehen, indem sie „besonders" sind oder den „ersten Platz" belegen. Da solche Eltern ihre Kinder häufig mit anderen vergleichen, sind sie schnell frustriert, wenn ihre Kinder nicht besser sind als der Durchschnitt. Unbewusst kann dies dazu führen, dass sie ihrem Kind Liebe vorenthalten, weil sie selbst als etwas Besonderes angesehen werden wollen. Kinder wettbewerbsorientierter Eltern können ein geringes Selbstwertgefühl entwickeln, mit Depressionen kämpfen, sich von ihren eigenen Gefühlen abwenden, sich schuldig fühlen, weil sie nicht gut genug sind, oder sich mit den Ansprüchen der Eltern identifizieren und versuchen, eine grandiose Fassade aufzubauen.

Ablehnung: Eltern, die ihre Kinder abwerten und ablehnen, zeigen ihnen gegenüber oft Kritik, Beleidigungen und abweisendes Verhalten. Häufig demütigen sie ihre Kinder, drohen ihnen, sie aus der elterlichen Beziehung oder dem Haus zu verbannen, und sagen laut, dass sie wünschen, ihre Kinder wären nie geboren worden. Da das Selbstwertgefühl eines Kindes durch ständige Ablehnung leidet, werden Kinder solcher Eltern oft von Selbstzweifeln, Mutlosigkeit, Angst, Passivität, Ziellosigkeit und ähnlichen Problemen geplagt.

Deprivation: Eltern, die ihren Kindern emotionale Zuneigung vorenthalten, schaffen Erwachsene, die ebenfalls emotional gehemmt sind. Solche Menschen sind häufig unfähig, in ihrem eigenen Leben Nähe aufzubauen, haben Wutausbrüche, wenn ihre Bedürfnisse nicht erfüllt werden, weisen eine geringe Stresstoleranz auf und neigen im Erwachsenenalter zu instabilen Beziehungen. Erwachsene, die von ihren Eltern emotional vernachlässigt wurden, sind sich oft nicht bewusst, dass sie selbst Probleme mit Zuneigung und Nähe haben. Ihre Partner haben zudem oft das Gefühl, dass sie „den wahren Menschen" hinter der distanzierten Fassade nicht kennen. Emotional vernachlässigte Personen neigen außerdem eher dazu, über Handlungen und Gedanken, als über Gefühle zu sprechen. Aufgrund des Schmerzes, den sie in sich tragen, und ihrer verminderten Fähigkeit zu emotionaler Intimität neigen Erwachsene, die mit emotional distanzierten Eltern aufgewachsen sind, dazu, gescheiterte Beziehungen zu führen – sie schwanken zwischen Kälte und Bedürftigkeit, leiden unter schlechter Bindung zu anderen und haben ein geringes Selbstwertgefühl.

Der IDRlabs Test zu negativen Erziehungsmustern basiert auf den Kriterien des Elternschaftsinventar (engl. Parenting Inventory), die sichtbar machen sollen, wie Sie als Kind von Ihren Eltern behandelt wurden. Veröffentlicht wurden diese Kriterien in Louis, J.P., Wood, A.M., & Lockwood, G. (2018). Psychometric validation of the Parenting Inventory - Revised (YPI-R2): Replication and Extension of a commonly used parenting scale in Schema Therapy (ST) research and practice, PLoS One, 13, 11: e0205605. Louis, John & Ortiz, Vida & Barlas, Joanna & Lee, Joyce & Lockwood, George & Chong, Wayne & Louis, Karen & Sim, Patricia. (2021). The Good Enough Parenting early intervention schema therapy based program: Participant experience. PLOS ONE. 16. e0243508. 10.1371/journal.pone.0243508.

Die Arbeit von Dr. Louis und seinen Kollegen hat zudem dazu beigetragen, einige der diagnostischen Kriterien in Form des weit verbreiteten psychologischen Instruments, des Elternschaftsinventars (engl. Parenting Inventory), für den klinischen Gebrauch, insbesondere durch qualifizierte psychologische Fachkräfte, weiterzuentwickeln. Der vorliegende Test ist nur zu Informationszwecken gedacht. IDRlabs sowie der vorliegende IDRlabs-Elterntest sind unabhängig von den oben genannten Forschenden, Organisationen und deren angegliederten Institutionen.

Der IDRlabs Test zu Erziehungsmustern basiert auf einem bekannten und anerkannten Inventar zur Beurteilung des klinischen Konzepts der Elternschaft. Kostenlose Online-Tests wie dieser sind jedoch nur erste Anhaltspunkte und können keine genaue Einschätzung Ihres Zustands liefern. Der Test ist daher nur zu Informationszwecken gedacht. Eine endgültige psychometrische Bewertung kann nur von einer qualifizierten psychiatrischen Fachkraft vorgenommen werden.

Als Herausgeber dieses kostenlosen Online-Elterntests, mit dem Sie sich selbst auf die Merkmale und Ausprägungen Ihrer Erziehung überprüfen können, haben wir uns bemüht, den Test so reliabel und valide wie möglich zu gestalten, indem wir ihn statistischen Kontrollen und Validierungen unterzogen haben. Kostenlose Online-Tests wie der vorliegende Elterntest bieten jedoch keine professionellen Einschätzungen oder Empfehlungen jeglicher Art; der Test wird vollständig im Istzustand angeboten. Weitere Informationen zu unseren Online-Tests finden Sie in unseren Nutzungsbedingungen.

Warum dieser Test?

1. Kostenlos. Dieser Test zu negativen Erziehungsmustern wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt und ermöglicht es Ihnen, die Wahrnehmung Ihrer Eltern in Bezug auf Konkurrenzdenken und Statusstreben, Erniedrigung und Ablehnung, emotionale Hemmung und Deprivation, Überbehütung und Überverwöhnung, Bestrafung und Kontrollverhalten zu ermitteln.

2. Klinisch orientiert. Das Feedback, das dieses Instrument liefert, basiert auf der Arbeit von Doktoranden und ist so konzipiert, dass es ein klares klinisches Bild der aktuellen Wahrnehmungen der Befragten in Bezug auf die Kindererziehung liefert. Gemessen wird das Bild anhand von standardisierten Items.

3. Statistische Kontrollen. Der Test wird statistisch ausgewertet, um eine maximale Genauigkeit und Validität der Testergebnisse zu gewährleisten.

4. Von Fachleuten erstellt. Dieser Test wurde unter Mitwirkung von Personen erstellt, die sich beruflich mit Psychologie und der Erforschung individueller Unterschiede beschäftigen.